Telemedizin


Nordrhein Westfalen will telemedizinische Versorgungen verstärkt in die Regelversorgung einbinden. Nach einer Pressemitteilung der AOK werden bereits erste Verträge mit Anbietern abgeschlosssen. Im Moment gibt es vor allem Erfahrungen mit der Überwachung von herzkranken Patienten, z.B. bei implantierbaren Defibrillatoren. Auch gibt es bereits Konzepte zur telemedizinischen Überwachung häuslicher Fahrradergometer, wobei Patienten einen Therapieplan auf dem häuslichen Ergometer absovieren und diese Daten per Telemedizin an ein Auswertungszentrum übertragen und ausgewertet werden.

Das Land NRW fördert im Moment den Aufbau von Telematik Infrastrukturen und hat eine Projektgruppe gebildet, die unter anderem Förderschwerpunkte bestimmt hat. Ein Vortrag zu diesem Thema von Prof. Stefan Winter im Auftrag des Ministeriums für Arbeit Soziales und Gesundheit ist im Internet abrufbar.

Ich werde in meinem Blog die Entwicklung verfolgen und weiter berichten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: